Die japanische Teezeremonie

Wer Freude über eine Blume am Wegesrand empfindet, hat den ersten Schritt in die Welt der Teezeremonie - japanisch Cha-no-yu - schon getan. Eine Welt, welche mit freundlicher Höflichkeit und Übung in einfacher Empfindung zu größerer innerer Schönheit erzieht.

Zur Teezeremonie heißt der Gastgeber die Gäste willkommen.

Eine Schale grüner Pulvertee wird zum Mittelpunkt. Auch das Zubereiten vor den Augen der Gäste hat nur den einzigen Zweck, die Freude am Geschmack des guten Tees zu erhöhen. Dazu wird etwas Essen oder Sake gereicht. Die Gäste können die Atmosphäre der Teezeremonie aktiv genießen.

Nur ein offenes Herz mit höflicher Aufmerksamkeit schafft es, die Schönheit der Teezeremonie zu erleben. Das braucht meistens viel Übung. Diese beharrliche Übung ist der Weg hin zur Erfahrung der Teezeremonie in ihrer unermesslichen Tiefe. Über Generationen von Teemeistern wurden diese Erfahrungen weitergegeben